Skip To The Main Content

News

Das Chlorhuhn und die verpasste Chance

Apr 27, 2018

Können Sie sich noch an TTIP erinnern? Es war das Angebot der USA ein „Transatlantische Freihandelsabkommen“ mit der EU zu vereinbaren. Die Verträge waren unterschriftsreif und die USA mit dem damaligen US-Präsidenten Obama wollten dieses Abkommen als Zeichen der Partnerschaft unterschreiben.

Und die EU? Sie zögerte, es gab Demonstrationen mit „Wir wollen kein Chlorhuhn“-Transparenten. Die EU hatte die Möglichkeit, ein historisches Abkommen zu unterzeichnen und diese einmalige Chance verpasst.

Ein derartiges Abkommen ist nun in weiter Ferne, der Besuch von Frau Merkel in den USA dient lediglich der Schadensbegrenzung.

In der Verhandlung spricht man von einem „window of opportunity“: Eine Phase, in der eine Vereinbarung möglich ist. Dieses Fenster steht jedoch nicht lange offen, es schließt sich wieder. Das Fenster zu einem neuen Transatlantischen Freihandelsabkommen ist zu.

In Ihren Verhandlungen gibt es auch ein Fenster, in dem eine Einigung möglich ist. Wenn Sie aufgrund eines „Chlorhuhns“, aufgrund von Angst einen Konflikt vermeiden, dann verpassen Sie das Fenster.
 

Verhandlungstipps:

  • Das „window of opportunity“ ist nur kurz geöffnet
  • Sie glauben, das „window“ kommt auch später wieder – das ist ein Irrtum
  • Wenn Sie eine Verhandlung „zumachen“ können, dann machen Sie das
  • Es wird nie eine bessere Möglichkeit geben

 

Wie man ‚Windows of Opportunity‘ erkennt und nutzt: bei der N Conference 2018 befassen wir uns mit dem Masterplan zur Verhandlung.