Skip To The Main Content

News

Handelskrieg - Die USA und China arbeiten an einem Deal, um das Patt zu beenden

Feb 25, 2019
trump chinaNach einem 7-monatigen Handelskonflikt haben China und die USA begonnen, Lösungsansätze für die verfahrenen Verhandlungen zu erarbeiten. Die beiden Staaten haben einander mit Strafzöllen belegt, die das globale Wachstum nachteilig beeinflussen.  

 

Obwohl Regierungsvertreter beider Seiten in Washington zusammen gekommen sind, bleibt ein Deal Zukunftsmusik. Beide Seite wollen eine Einigung bis 1 März - an diesem Tag ended das 90-tägige Moratorium zwischen beiden Ländern, obwohl Präsident Trump angedeutet hat, dass eine Verlängerung denkbar wäre.  

 

Quellen die in die Verhandlungen involviert sind, sagen dass Verhandler derzeit 6 Absichtserklärungen vorbereiten, im speziellen auch zum Thema "unerlaubte Technologietransfers und verdeckte Subventionen" für staatliche Firmen - ein Kernanliegen der USA.

 

Die USA stören sich an Regularien, die amerikanische Firmen und Dienstleistungen den Zugang zu China verwehren und durch zwingende Technologietransfers chinesischen Firmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Beide Seiten haben Umsetzungsmassnahmen erarbeitet, aber bisher sind den Worten wenig Taten gefolgt.

 

Matthias Schranner, internationaler Verhandlungsexperte, hat einige Tips um in einer kritischen Situation wie dieser einen Deal zu erreichen:

 

  1. Der Zeitdruck muss aufrecht erhalten werden, um eine Einigung zu erzielen - eine Verlängerung des Moratoriums wäre kontraproduktiv.
  2. BEIDE Seiten sollten Zeitdruck aufbauen.
  3. Zeitdruck aufbauen sollte auf keinen Fall mit Drohungen verbunden werden (z.B. zusätzliche Strafzölle),
  4. Am Ende einer Periode des Zeitdrucks müssen die Gespräche wieder eröffnet werden.
  5. Diese Gespräche sollten "Face to Face" sein und hinter verschlossenen Türen stattfinden.

https://finance.yahoo.com/news/exclusive-u-china-sketch-outlines-024419838.html